Ich begrüße Sie auf der Internet­seite von Ralf Jaeger–Webdesign.

Websites: Beratung – Planung – Konzeption – Umsetzung

 Hintergrundinformationen 
über diese Website und über » Reaktionsfähiges Webdesign «.


Sie planen, eine Internetpräsenz zu reali­sieren oder eine vorhandene Inter­net­seite neu zu erstellen?
Sie möchten mit Ihrem » stationären Handel « auch die » Sozialen Netz­werke « (Social Media) nutzen?
Ihre Internetseite soll nach Ihren Wünschen und Vor­stellungen im Ver­gleich zu anderen Internet­präsenzen unverwechselbar und indi­vi­duell sein?

So weit, so gut. Es gibt jedoch ein » Aber! «.

Mein Ziel ist, Internetseiten (» Web­sites «) zu erstellen, die den inhalt­lichen, ge­stal­te­rischen und techni­schen Ansprüchen zeit­gemäßer Web­sites ent­sprechen.

Illustration von verschiedenen Ausgabegeräten wie PC-Monitor, Laptop, Tablet und Smartphone

Und nun zum » Aber! « :

Der angestrebte Erfolg einer Website ist ab­hängig von einem ziel­gerichteten Umgang mit den Inhalten.
Dieses erfordert eine unein­ge­schränkte Auf­merk­sam­keit bei der Konzeption eines Pro­jektes (» Content – Strategie «) !

In einem Vorgespräch erfahre ich Ihre Vor­stellungen und Wünsche; danach er­stelle ich Ihnen ein speziell auf Ihre Bedürfnisse zu­geschnittenes Angebot.

Eine kleine Auswahl an Beispielen können Sie sich über die Verweise (» Links «) auf dieser Inter­net­seite an­sehen.

Wenn Sie die aufgeführten  Beispiele auf­rufen, werden Sie sehen, wie unter­schiedlich die angeforderten Seiten aus­ge­geben wer­den.

Diese Beispiele zeigen Ihnen, wie sich Web­design inhalt­lich, gestalterisch und technisch im Laufe der Zeit ge­ändert hat.

Mehr zu diesen Aspekten des Web­design erfahren Sie im nächsten Ab­schnitt auf dieser Seite:
 Über diese Internetseite

  • Über diese Internetseite

Anfang September 2012 ging diese Internet­präsenz in einer neuen und bewusst mini­ma­listischen Version an den Start.

Ausgehend von einer Ausgabe auf zunächst größeren Bildschirmen (Ge­stal­tungs­ansatz » Desktop first « für Monitore, Laptops und Tablets) ist die Darstellung dieser Inter­net­seite exem­plarisch als » Ein-Seiten-Layout « auch für die Auflösung von Smart­phones umgesetzt!

Anders ausgedrückt: » Sie hat einen ganz­heit­lichen Ansatz. «

Hier » reagiert « diese aufgerufene Inter­net­seite auf die Bildschirm­auf­lösung und -breite des aufrufenden End­gerätes, indem es diese Seite für die jeweilige Bild­schirm­auf­lösung anpasst (» Reakti­ons­fähiges Webdesign / Res­pon­sive Web­design «).

Sind Sie mit einem Laptop oder Desktop-PC im Internet unterwegs, so reagiert auch hier die aufgerufene Seite auf die Größe des geöffneten Browser­fensters! Nicht jeder Nutzer hat das Browser­fenster in voller Größe ge­öffnet.

Bildschirmfoto dieser Webseite auf unterschiedlichen Ausgabegeräten.

Screenshot (Bildschirmfoto) aus Mai 2014
in einer Simulation ( Am I Responsive?) .

Falls es gewünscht sein sollte, Inhalte einer Internetseite in der Browser­an­sicht zu ver­grö­ßern, kann man dies bequem über die Com­puter­tastatur vor­nehmen:
Die Ansicht vergrößern Sie stufenweise durch drücken der Tasten­kombination Strg und (gleichzeitig mehr­faches Drücken) + ; oder stufenlos mit Strg und dem gleichzeitigen Drehen des Mausrades.
Die Internetseite reagiert dement­sprechend.

Durch das einmalige Drücken der Tasten­kombination Strg und 0 (Null) erhalten Sie die normale Ansicht zu­rück.

Übrigens:

Responsive Webdesign (» Reaktions­fähiges Web­design «) ist keine nur vor­über­gehende Mode­erscheinung oder eine Welle der tech­nischen Be­geis­terung im Webdesign, son­dern ein Erfordernis!

Noch immer gibt es Unternehmen, Hand­werks­betriebe, Frei­berufler, Ver­eine und Ähn­liche mehr, die mit ihren Websites diesem Erforder­nis nicht oder nur im Ansatz gerecht werden.

Responsive Webdesign bildet die Grund­lage von Web­design und stellt den Zu­gang zum Web gleich­bleibend be­nutzer­freund­lich sicher.

Das Angebot internet­fähiger Zugangs­geräte wird immer vielfältiger.
Neben dem bisher üblichen Zugang zum Inter­net mit Desktop-PC, Laptop, Tablet-PC, Smart­phone [ ... ] , werden zu­künf­tige Zu­gangs­geräte mit Display (zum Beispiel: auf Brillen­rahmen mon­tierter Miniatur­computer, Daten­brillen, Uhren, Fernseher, vernetzte Auto­mobile ...) inter­net­fähig sein.

Und wieder ein » Aber! « :

Bei der Erstellung einer Website sind mit Responsive Webdesign nicht nur die tech­nischen Bestandteile zu ver­stehen; es ist viel­mehr ein Gestal­tungs­prozess, der eine besondere Aufmerksamkeit auf die ziel- und ziel­gruppen­ge­rich­teten Inhalte erfordert !

  • Beispiele

Unter dem Motto: » Neues Erlebnis Wandern – Wandern neu erleben « geht die Abteilung Kamen im SGV (» Sauer­län­di­scher Gebirgs­ver­ein e.V. «), mit ihrer eigen­stän­digen Inter­net­präsenz  » sgv-kamen.de « im Juni 2017 online.

Im Rahmen eines umfang­reichen Re­launches wurde der vorhandene Inter­net­auftritt grund­legend neu konzipiert.

Die Inhalte der Internet­präsenz und die aktu­ellen Veröffent­lichungen werden unter anderem vom Presse- und Medien­wart der » SGV–Abteilung Kamen e.V. « ein­ge­pflegt. Für die Redakteure der Website ist ein Redak­tions­system ein­ge­richtet.

Eine der Besonder­heiten der neuen Internet­seite ist die Mög­lich­keit, » Neuig­keiten « der Abteilung Kamen innerhalb der Rubrik » Aktuelles « als 'RSS Feed' Symbol des RSS Feed zu abon­nieren:
Interessenten und Mit­glieder werden über die Aktivi­täten in der Abteilung Kamen auf dem Laufen­den gehalten.

RSS Symbol des RSS Feed sind Datei­formate für News­feeds. Sie zeigen Ände­rungen auf Websites an, z. B. auf Newsseiten.
RSS steht für Really Simple Syndication, etwa: sehr ein­fache Zusammenfassung. )

Um die Verbundenheit der SGV–Abteilung Kamen e.V. mit der Region Kamen auch multi­­medial mit einem Signet nach außen hervor­­­zu­­heben, führt die Abteilung Kamen neben dem Logo des Haupt­­­vereines ein eigenes Logo.
Das Logo (Silhouette 'Kamen' und 'SGV') wurde für die SGV–Abteilung Kamen e.V. vom Kamener Künstler Reimund Kasper ent­worfen.

Für den Dachdecker-Fachbetrieb Ralf Ising – Beda­chungen aus Kamen, wurde die Inter­net­präsenz  » ising-dach.de « neu und stan­dard­mäßig im Sinne von Responsive Web­design er­stellt.

Ausgehend vom Gestaltungsansatz » Mobile first «, wurde diese Internet­präsenz grund­legend neu konzipiert.

Da Websites auch von kleinen Endge­räten wie Smart­phones aufgerufen werden, wurde diese Internet­präsenz zuerst für eben diese kleinen End­geräte gestaltet. Dieses Konzept macht sich die vermeind­liche Schwäche (z. B. der Platz­mangel auf kleinen Bildschirmen) zum Vorteil.
Durch die Verwendung entsprechender Be­dien­elemente (Navi­gationsmenü, Tele­fon­funktion, Ein-/Ausblenden von Inhalten usw.) wurde eine benutzer­freund­liche, übersicht­liche und optisch angenehme Design­lösung für alle Bild­schirm­größen gefunden.

Ein Beispiel:
Die Firma Ralf Ising – Bedachungen bietet einen 24-Stunden Notdienst an.
Wird ein entsprechendes Endgerät genutzt, kann der Betrieb tele­fonisch über das Bedien­element (Telefon­nummer) auf der Internet­seite schnell und ohne Um­wege kontaktiert werden.

Für die Familie Peez aus Kirchhundem im Sauerland, wurde die Internet­präsenz » Ferien­wohnung Peez « neu und standard­mäßig im Sinne von Responsive Webdesign erstellt.

Diese Internetseite beinhaltet zusätzlich eine ange­passte Version der Stil­definitionen (Er­scheinungs­bild), falls vom Besucher die Aus­gabe von In­halten über einen Drucker ge­wünscht wird.

Für das » Computerhaus Werne « wurde die vorhandene Internetpräsenz zum 1. März 2012 neu konzipiert und grundlegend neu erstellt.

Die Internetseite wurde nach künftigen Web­standards (ab ca. 2014) aus­ge­zeichnet (» Aus­­zeichnungs­sprache: HTML «) und mit neuen Stil­definitionen zur visuellen Dar­stellung von Web­seiten gestaltet.

Dieses Projekt ist bereits zukunfts­tauglich für die neuen Technologien ausgelegt, bietet aber den Besuchern, die noch einen in die Jahre ge­komme­nen Internetbrowser benutzen (z. B. den Internet-Ex­plorer 6), Zugang auf diese Inter­netseite.

Update 11.04.2013:
Das » Computerhaus Werne « hat sich der IT-Fach­handels­kooperation » PC-SPEZIA­LIST « an­ge­schlos­sen.
Die Website wurde von Grund auf um­gestaltet. Die neue Internetpräsenz ist als » Responsive Web­design « um­gesetzt.

In Kooperation mit dem Computerhaus Werne wurde zum Thema Urwort bzw. Urworttheorie diese Inter­net­präsenz erstellt:

Wenn Sie sich für den Tennissport interes­sieren, dann können Sie sich dieses private experimen­telle Projekt ansehen. Das Projekt wurde am 11.09.2010 beendet.
Die Seite ist nur für Anschau­ungs­zwecke weiter erreichbar unter:

  • Ein aktueller Tipp für Sie

Deutschland sicher im Netz – Das Sicherheits­barometer

Hier noch ein kleiner Tipp zum Thema Sicherheit im Computer­bereich:

Der Verein Deutschland sicher im Netz (DsiN)  veröffentlicht regelmäßig Sicher­heits­ratgeber und Sicher­heits­in­for­ma­tionen für unter­schied­liche Nut­zer­gruppen des Inter­nets.
Mit dem Sicherheits­barometer bietet der Verein einen kosten­losen Warn­dienst für aktuelle Risiken im Internet an.

Das DsiN-Sicherheitsbarometer (SiBa) zeigt aktuelle Risiken im Internet für Privat­anwender und kleine Unter­nehmen.
Das Barometer differenziert die Ge­samt­ge­fahrenlage nach der Ampel­kenn­zeichung 'grün', 'gelb' und 'rot'.
Dies dient der Orientierung und soll Ver­brauchern dabei helfen einzu­schätzen, wie relevant Sicherheits­vorfälle für sie selbst sind.

Nähere Informationen über die aktuelle Gefahrenstufe erhalten Sie direkt auf der Internetseite von » Deutschland sicher im Netz e.V. « (www.sicher-im-netz.de) in der Rubrik:


Sicherheitsbarometer

Das Sicherheits­barometer (SiBa) ist auch als App erhältlich.

Die Anwendung informiert Nutzer über aktuelle Bedrohungen und stellt pas­sende Sicher­heits­tipps bereit.

Für den mobilen Einsatz können Sie sich das Sicherheitsbarometer (SiBa) als App in den gängigen App‑Stores herunterladen:


Was genau ist eigentlich das Sicherheits­barometer?

Die Antwort auf diese Frage und weitere Infor­mationen zum Sicherheits­barometer (die Funktion, die Hintergründe und die Gefahren­stufen) erhalten Sie auf der Seite:

Logo 'Deutschland sicher im Netz'

Deutschland‑sicher‑im‑Netz e.V.
Die Schirmherrschaft über dieses Projekt hat das Bundes­minis­terium des Innern.